Aktuelle Angebote und Tipps aus der Stoffwelt!

Fleecestoffe

Fleece ist ein leichter Stoff, der wegen seines hohen Volumens Wärme bestens speichern kann. Perfekt für Winterkleidung. Gleichzeitig hat Fleece sehr gute feuchtigkeitsabsorbierende, temeraturausgleichende und atmungsaktive Eigenschaften. Darum wird der Stoff oft und gerne als Funktions- und Sportbekleidung verwendet.

» Mehr Informationen zu unseren Fleecestoffen

Farbe
 
  • beige
  • blau
  • braun
  • gelb
  • grau
  • grün
  • lila
  • orange
  • rosa
  • rot
  • schwarz
  • weiss

Anwenden
x
Material
 

Anwenden
x
Verwendung
 

Anwenden
x
Motiv
 

Anwenden
x

Bitte wähle eine Variante

Close

Das Material:

Fleece ist eine flauschige Maschenware, in deren Grundgewirk ein Polfaden eingearbeitet ist. Dieser liegt entweder auf einer, meist jedoch auf beiden Warenseiten. Um durch den Rauhvorgang die gewünschte gleichmäßige und dichte Warenoberfläche zu erreichen, muss der Polfaden fest mit dem Inneren der Grundware verbunden sein.

Je nach Einsatzgebiet wird Fleece aus Polyester- oder Polyamid-Microfasern sowie aus Schurwolle hergestellt. Für die Sommerware kann den Microfasern auch bis zu 50% Baumwolle beigemischt werden. Um einen Stretch-Fleece zu erhalten, wird zusätzlich Elastan verarbeitet.

Die Bezeichnung Fleece kommt aus dem Englischen und bedeutet Vlies. Es wurde ursprünglich für jene Wolle verwendet, die nach der Schur durch das Fett zusammengehalten wurde, später auch für eine Faserschicht ähnlicher Struktur. Als textiler Fachausdruck etablierte sich Fleece erst, als die Chemiefaserhersteller ihre leichten, voluminösen und relativ hautsympathischen, stark angerauhten Microfaser-Flausche in Verbindung mit ihrer Chemiefasermarke als Fleece bezeichneten.

Um den gewünschten Look des Schaffels zu erreichen, sind mehrere Ausrüstungsvorgänge notwendig. Zuerst werden die Henkel mit speziellen Kratzen-Garnituren sorgfältig aufgerissen. Fleece aus Spinnfasergarn benötigt mehrere Rauhpassagen. Eine gleichmäßige Oberfläche wird durch das anschließende Scheren erreicht. Je kürzer die Ware geschoren wird, desto geringer ist die Pillingbildung / Fusselbildung beim Tragen.

Unabhängig vom verwendeten Rohmaterial hat Fleece bei leichtem Gewicht ein hohes Volumen, was Wärme hervorragend isoliert. Durch eine gewisse Elastizität bietet Fleece ein angenehmes Tragegefühl, was charakteristisch für eine Maschenware ist. Wird zusätzlich Baumwolle als Polfaden eingesetzt, weist der Stoff gute hygienische Eigenschaften auf. Fleece aus Microfaser ist pillingarm, scheuerfest und sorgt zusätzlich für einen optimalen Feuchtigkeitstransport nach außen.

Vielseitige Eigenschaften bieten vielseitige Anwendung. Fleece wird hauptsächlich im Bereich der Freizeit- und Funktionsbekleidung eingesetzt. Es wird als Thermo-Wäsche, Jogginganzüge, Sweatshirts, Jacken, Pullover und als abtrennbares Innenfutter verarbeitet. Darüber hinaus eignet es sich für Mützen, Schals und Decken.

 

Pflegetipps für Fleece:

Ware aus Microfasern und Mischgewirken ist pflegeleicht und waschbar. Es kann bei 30°C mit Feinwaschmittel in der Waschmaschine gewaschen werden. Fleece aus Schurwolle sollte mit einem speziellen Wollwaschmittel per Hand in lauwarmem Wasser gewaschen werden. Dabei sollten starke mechanische Einwirkungen vermieden werden. Man beachte dennoch immer das Etikett mit der Pflegeanleitung. Nur in seltenen Fällen kann Fleece aus Schurwolle auch in der Waschmaschine gewaschen werden. Oberflächlichen Schmutz wird man durch kräftiges Schütteln los. Der unangenehme Geruch kann durch das Auslüften beseitigt werden.

 

Verarbeitungshinweise für Fleece:

Ist das Fleecegewebe beidseitig angerauht, vor dem Nähen Vorder- und Rückseite festlegen. Das Zuschneiden von Fleece gelingt am besten mit einer scharfen Schere oder einem Rollschneider.

Zum Nähen eignen sich 3-Faden- oder 4-Faden-Overlocknaht sowie Flatlocknaht. An der Doppelsteppstichmaschine sollte der Obertransporter aktiviert und der Stretchstrich bzw. ein Zickzackstich eingestellt werden. Die Kanten der Nahtzugaben können nach dem Zusammennähen von der Vorderseite her abgesteppt werden. Den Saum bearbeitest du am besten mit einer Zwillingsnaht.