Aktuelle Angebote und Tipps aus der Stoffwelt!

Kunstleder

Kunstleder besteht aus Natur- oder Kunstfasern, welchen eine PVC-Schicht aufliegt. Mit dieser wird bei dem Kunstleder die Lederstruktur imitiert, wodurch das Kunstleder vom echten Leder auf den ersten Blick meist nur schwer zu unterscheiden ist. Aufgrund dieses Herstellungsverfahrens ist Kunstleder weitaus preiswerter als normales Leder. Bei uns findest du über 50 Kunstleder-Artikel.

» Mehr Informationen zu unseren Kunstleder

Bitte wähle eine Variante

Close

Material: Die Einsatzgebiete für Kunstleder sind vielseitig: Möbel, Sitzbezüge, Taschen, Gürtel oder Schuhe können daraus hergestellt werden. Einige Qualitäten sind flammenhemmend ausgerüstet und eignen sich gut für öffentliche Bereiche. Auch im medizinischen Bereich findet es Anwendung, wenn es eine besondere, antimikrobielle Ausrüstung hat. Generell gilt: Kunstleder ist pflegeleicht, strapazierfähig und robust, es hat eine gleichmäßige Optik und ist im Vergleich zu Echtleder einfacher in der Verarbeitung. Damit ist es eine günstige Alternative. Das Material besteht aus einem Gewebe, Gewirk, Gestrick oder Vliesstoff plus einer Beschichtung. Diese kann aus PVC, PUR (Polyurethan) oder Polyester sein und beeinflusst u.a. den Griff des Kunstleders. Das Trägermaterial – bestehend aus Natur- oder Synthetikfasern – beeinflusst die Dehnfähigkeit des Kunstleders, was wichtig ist beim Beziehen der Kanten: Gewirk ist dehnbarer als Gewebe.

 

Pflegetipps für Kunstleder: Du kannst Kunstleder recht unkompliziert mit warmem Wasser und einer leichten Seifenlösung reinigen. Probiere dies vor dem Einsatz des Reinigungsmittels unbedingt an einer unsichtbaren Stelle aus! Einige Qualitäten können auch maschinell gewaschen werden, was du den konkreten Pflegehinweisen eines Produktes entnehmen kannst. Bei allen Kunstledern kannst du die Farbe mit speziellen farbhaltigen Cremes auffrischen. Achtung: Kunstleder in hellen Farben ist sehr empfindlich gegenüber dunkler Kleidung (z.B. Jeans) und resistent gegenüber Reinigungsmitteln. Deshalb sollte man den Kontakt vermeiden.

 

Verarbeitungshinweise für Kunstleder: Bei Kunstleder ist zu beachten: Nadeleinstiche sind irreversibel! Sollte das Kunstleder mit Stecknadeln abgesteckt werden, dann nur an später unsichtbaren Stellen wie z.B. der Nahtzugabe. Beim Nähen ist wichtig, dass die rechte Warenseite nicht mit dem Transporteur in Berührung kommt, sonst wird die Oberfläche geschädigt. Ist dies einmal nicht zu vermeiden, ist unser Tipp für dich: Klebe den Transporteur mit Kreppband ab. Dadurch wird das Kunstleder etwas geschützt, allerdings wird auch der Transport der Materiallagen eingeschränkt. Du solltest dann das Material manuell nachschieben – nur Mut: Mit ein wenig Übung gelingt dies gut. Wer nicht nähen mag, kann Kunstleder auch kleben, tackern oder nageln. Beim Lagern darf das Material nicht geknickt werden, da die Knickstellen dauerhaft bleiben. Außerdem solltest du den Kontakt mit spitzen und scharfen Gegenständen unbedingt vermeiden. Benutze für die Naht hochwertiges Polyestergarn (Allesnäher) bei einer Nadelstärke von 70. Die optimale Stichlänge liegt bei 3 bis 4 mm. Die Nahtzugabe kann klassisch 1,5 bis 2 cm sein.