Futterstoffe

Futterstoffe

Futterstoffe geben deiner selbstgenähten Kleidung das gewisse Etwas. Mit einem Futter sieht deine Kleidung hochwertig aus und dein Lieblingsstück macht dir lange Freude. Für das Füttern von Oberbekleidung, wie Jacken, Kleider oder Mänteln sind hochwertige Futterstoffe perfekt geeignet, da die Futterstoffe eine glatte Oberfläche besitzen. Eine bessere Passform und auch bequeme Trageeigeschaften entstehen im Nu, wenn du dein Kleidungsstück fütterst. Unsere Futterstoffe von bekannten Marken wie z.B. Neva’viscon sind pflegeleicht, antistatisch und knitterarm. Bei stoffe.de kannst du Futterstoffe in verschiedenen Farben und Mustern kaufen.
Du brauchst mehr Informationen? Hier geht's zu unserem Ratgeber >>
  • Produktgruppe

    • Stoffe
    Anwenden
  • Material

    • Acetat
    • Polyester
    • Viskose
    Anwenden
  • Farbe

    • blau
    • braun
    • grün
    • beige
    • lila
    • rosa
    • rot
    • weiss
    • grau
    • gelb
    • schwarz
    • silber
    • orange
    • türkis
    Anwenden
  • Motiv

    • Karos
    • Streifen
    • Uni
    Anwenden
  • Verwendung

    • Bekleidung
    • Vorhänge / Gardinen
    Anwenden
  • Stoffart

    • Futterstoff
    • Taft
    Anwenden
  • Stoffbreite

    • 130 - 139 cm
    • 140 - 149 cm
    • 150 - 159 cm
    • > 160 cm
    Anwenden
  • Merkmale

    • dehnbar
    • elastisch
    • fein
    • geschmeidig
    • hautsympathisch
    • leicht
    Anwenden
  • Herstellungsart

    • gewebt
    • gewirkt
    Anwenden
  • Oberfläche

    • beidseitig verwendbar
    • changierend
    • glänzend
    • leicht glänzend
    • schimmernd
    Anwenden
  • Griff

    • glatter Griff
    • weicher Fall
    Anwenden
  • Ausrüstung

    • antistatisch
    • pflegeleicht
    • schwer entflammbar
    Anwenden
  • Veredelung

    • kaschiert
    Anwenden
  • Zertifikate

    • Oeko-Tex Standard 100 Produktklasse II
    Anwenden
  • Mehr Filter

SORTIEREN

  • Preis aufsteigend
  • Preis absteigend
  • Name A-Z
  • Name Z-A
  • Neuheiten
  • Bestseller
  • SORTIEREN
  • Preis aufsteigend
  • Preis absteigend
  • Name A-Z
  • Name Z-A
  • Neuheiten
  • Bestseller

Futterstoffe

Anwenden

Futterstoff Kaufberatung

Wenn du dein Nähprojekt planst, hast du sicherlich nicht sofort den Futterstoff im Kopf. Er ist aber bei vielen Kleidungsstücken ein wichtiger Bestandteil und rundet deine Arbeit schön ab. Im Folgenden zeigen wir dir, wie du Futterstoff am besten verarbeitest:

Was ist Futterstoff?

Der meist unsichtbare Begleiter ist ein wichtiger Bestandteil in der Schneiderei. So brauchst du Futterstoffe, um transparente Kleidung blickdicht zu unterfüttern oder die Innenverarbeitung deines Nähprojekts abzudecken. Hilfreich sind sie auch, wenn es darum geht, die Formstabiltät zu stärken, damit dein Kleidungsstück sich besser anschmiegt und fällt.  Ein Jackett oder Blazer sitzt immer besser, wenn es ein Innenfutter hat.

Futterstoffe verhindern ebenfalls, dass sich Schweiß oder Schmutz an deiner Kleidung absetzt oder sie durch An- und Ausziehen zu stark abnutzt. Auch der Tragekomfort von vielen Bekleidungsstücken wird verbessert, wenn du einen glatten Futterstoff einnähst, wie z.B. bei rauer Wollkleidung. Auch zur Herstellung von nicht sichtbaren Teilen am Bekleidungsstück, wie z.B. der Innentaschen oder bei der Bund- und Westenverarbeitung in der Herrenschneiderei werden Futterstoffe verarbeitet. Wie du siehst: Wer selbst Bekleidung näht, benötigt Futterstoff.

Wir bieten auf stoffe.de  auch besonders hochwertigen Futterstoff der Marke Neva’viscon® an. Dieser Futterstoff zeichnet sich dadurch aus, dass er hautsympathisch, pflegeleicht, strapazierfähig und  antistatisch ist. Deshalb eignet er sich besonders für das Füttern besonders stilvoller Garderobe. Für elastischeres Obermaterial empfehlen wir dir die Stretch-Version.

Wenn du einen Futterstoff suchst, der deine Vorhänge unterfüttern soll, nimmst du am besten Futterstoff Blackout. Damit garantierst du die perfekte Verdunklung und kannst jeden Dekostoff in einen lichtundurchlässigen Vorhang verwandeln.

Auch unsere breite Auswahl an weiteren Futterstoffen bietet dir enorme Freiheit in der Farb- und Musterkombination.

-       eigenen sich zum Abfüttern von Oberbekleidung wie Röcke, Hosen, Blazer, Kleider, Anzüge, sowie zur Herstellung von Unterröcken

Eigenschaften von Futterstoff

Verwendet werden für Futterstoffe die unterschiedlichsten Faserstoffe, d.h. sowohl Natur- als auch synthetische Fasern und deren Mischungen. Ein Futterstoff, auch Futtertaft genannt, sollte bestimmte Funktionen erfüllen: Er muss gute Rutsch- und Gleiteigenschaften besitzen, etwas Feuchtigkeit aufnehmen können, damit der Stoff nicht am Körper klebt, einen guten Temperaturausgleich bieten und sich nicht elektrostatisch aufladen. Grundsätzlich gilt: Futterstoffe aus Viskose und Acetat weisen grundsätzlich geringere statische Aufladung als Polyester-Futterstoffe. Aber auch antistatisch ausgerüstete Polyester-Gewebe laden sich kaum elektrostatisch auf.

Der Futterstoff sollte sich durch ein gutes Trageklima und einen guten Temperaturausgleich auszeichnen. Ebenso dient er dazu, deinem eigentlichen Kleidungsstück mehr Haltbarkeit und gute Pflegeeigenschaften zu verleihen – es geht dabei, neben der optischen Aufwertung, auch darum den Gebrauchswert des Kleidungsstücks zu erhöhen.

-       Futterstoff / Futtertaft ist glatt, soll Feuchtigkeit leicht aufnehmen, Temperaturausgleich schaffen und antistatisch sein

Nützliche Verarbeitungstipps für  Futterstoffe

Für Zuschnitt und Vernähen des Futterstoffs brauchst du etwas Geschick, da der Stoff meist glatt ist und sich beim Verarbeiten leicht verschiebt. Um dir das Zuschneiden zu erleichtern, solltest du eine rutschhemmende Unterlage verwenden. Dafür eignet sich ein Baumwoll- oder Leinentuch.

Zum Nähen steckt man die einzelnen Lagen mit Stecknadeln zusammen. Tipp: Zur leichteren Handhabung beim Nähen steckt man die Nadeln, am besten Nähnadeln ohne Kopf verwenden, senkrecht zur Naht. So kann problemlos über die Nadeln rüber genäht werden. Am besten eignet sich ein hochwertiges Polyestergarn mit einer Universal Nähmaschinennadel Stärke 60 bei der Stichlänge 2,5 mm. Wenn du den Futterstoff mit deinem Obermaterial vernähen willst, musst du die Nadelstärke und Stichlänge an das Obermaterial anpassen.

-       Beim Zuschneiden solltest du eine rutschhemmende Unterlage verwenden
-       Nadeln senkrecht zur Naht stecken, dann einfach drüber nähen
-       Zum Nähen von Futterstoff: hochwertiges Polyestergarn, Universalnadel (60er Stärke)
-       Zum Vernähen mit Obermaterial Nähnadel und Stichlänge mit abgleichen

Unser Tipp: Da Futterstoff in der Regel nicht sehr elastisch ist, schau, dass du für Kleidungsstücke, bei denen du Bewegungsfreiheit brauchst, dies im Hinterkopf behältst. So kannst du ganz einfach in einen Unterrock einen Schlitz oder sogenannte Bewegungsfalten im Futter dazugeben. Und plane genug Nahtzugabe ein, damit dein Futter am Ende nicht enger ist, als das Kleidungsstück selbst.

Hilfreiche Pflegehinweise zu Futterstoffen

Da die meisten (üblich verwendeten) Futterstoffe aus Chemiefasern bestehen, raten wir dir sie bei niedrigen Temperaturen zu waschen und zu bügeln. Auf den Trockner solltest du möglichst verzichten. Aber natürlich hängt die Pflege auch von dem jeweiligen Obermaterial ab: Besteht ein Kleidungsstück aus mehreren unterschiedlichen Stoffen, richtet sich die Pflege nach dem empfindlichsten Material.

-       Bei niedrigen Temperaturen waschen und bügeln
-       Möglichst nicht trocknen
-       Immer nach dem empfindlichsten Material des fertigen Kleidungsstückes richten

Fazit

Bei bestimmten Kleidungsstücken, sind Futterstoffe ein Muss. Welcher Futterstoff, ob Jackenfutter oder Taschenfutter, hochwertiges Markenfutter oder Polyester Futter, eingesetzt wird, entscheidest du. Was du vor dem Kauf beachten solltest findest du hier noch kurz zusammengefasst:

-       Was für ein Kleidungsstück möchtest du nähen? Jacken, Mäntel, Hosen, Röcke etc. sollten, wenn möglich gefüttert sein
-       Das Material Futterstoff ist glatt, soll Feuchtigkeit leicht aufnehmen, Temperaturausgleich schaffen und antistatisch sein
-       Bei der Pflege immer auch das Obermaterial im Blick behalten

 

Stoffe.de verwendet cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.