Kunstleder - SUMMER SALE -50% » Stoffe.de

Kunstleder

Kunstleder

Eine preisgünstige und dennoch modische Alternative zu Echtleder ist Kunstleder. Dabei handelt es sich um textile Gewebe mit einer Kunststoffbeschichtung, die als Meterware angeboten werden. Lederimitat gibt es – ähnlich wie Leder – in verschiedenen Qualitäten. So werden zum Beispiel die geschmeidige Oberfläche des Nappaleders, die weiche Oberfläche des Wildleders oder die raue und wärmende Eigenschaften des Lammfellimitats nachgeahmt. Je nach Verwendungszweck sind Kunstleder vielseitig einsetzbar: Ob in der Bekleidung, in Form von Jacken, Mäntel, Röcken und Hosen, oder als robustes Material für Taschen und Möbel. Die vegane Variante des Kunstleders ist das sog. SnapPap – das Lederpapier. SnapPap enthält weder PVC noch BPA, ist lebensmittelecht und kann beispielsweise wunderbar als Lunchbags zum Einsatz kommen. Alle Kunstleder können offenkantig verarbeitet werden, da sie nicht ausfransen.

| weiterlesen |

  • Produktgruppe

    • Kunstleder
    • Stoffe
    • Leder
    • Fat Quarters
    Anwenden
  • Material

    • PVC
    • Polyester
    • Polyethylen / Polypropylen
    • Polyurethan
    • Viskose
    Anwenden
  • Farbe

    • braun
    • schwarz
    • beige
    • blau
    • weiss
    • grau
    • rot
    • grün
    • orange
    • türkis
    • lila
    • gelb
    • rosa
    • gold
    • silber
    Anwenden
  • Motiv

    • Camouflage
    • Flecken
    • Uni
    Anwenden
  • Verwendung

    • Sessel
    • Sitzgelegenheit
    • Sofas
    • Bänke
    • Hocker
    • Bekleidung
    • Taschen
    • Hosen
    • Jacken/ Mäntel
    • Kleider
    • Röcke
    • Kissen/ Tagesdecken
    • Outdoor Deko
    Anwenden
  • Stoffart

    • Lederimitat
    • Velours
    • Wildlederimitat
    Anwenden
  • Stoffbreite

    • 130 - 139 cm
    • 140 - 149 cm
    • 150 - 159 cm
    Anwenden
  • Merkmale

    • bi-elastisch
    • dehnbar
    • elastisch
    • leicht
    • samtweich
    • steif
    Anwenden
  • Herstellungsart

    • gestrickt
    • gewebt
    • gewirkt
    Anwenden
  • Oberfläche

    • glatt
    • leicht glänzend
    • matt
    • schimmernd
    Anwenden
  • Griff

    • fester Griff
    • glatter Griff
    • weicher Fall
    • weicher Griff
    Anwenden
  • Veredelung

    • PUR-beschichtet
    • aufgeraut
    • beschichtet
    • geprägt
    • mit Folie bedruckt
    Anwenden
  • Mehr Filter

SORTIEREN

  • Preis aufsteigend
  • Preis absteigend
  • Name A-Z
  • Name Z-A
  • Neuheiten
  • Bestseller
  • SORTIEREN
  • Preis aufsteigend
  • Preis absteigend
  • Name A-Z
  • Name Z-A
  • Neuheiten
  • Bestseller

Kunstleder

Anwenden
Zurücksetzen

Was du über Kunstlederunstleder wissen solltest

Suchst du eine preiswerte Alternative zum hochwertigen Leder, kannst du auf Kunstleder, auch Lederimitat genannt, zurückgreifen. Im Folgenden zeigen wir dir, was es dabei zu beachten gilt und wie du Kunstleder am besten verarbeitest:

Was ist Kunstleder?

Auch unter dem Namen Lederimitat bekannt, zeichnet sich Kunstleder dadurch aus, dass es die Lederoptik nachahmt. Du findest Kunstleder daher oft auch unter der Bezeichnung faux Leder (von faux, franz.: falsch). Aus der Sicht des Tierschutzes ist diese „vegetarische“ Alternative in jedem Fall zu bevorzugen.

Echtes Leder ist ein teures Naturmaterial ist und hat aufgrund von Narben und Schäden auf der Oberfläche und die unregelmäßige Außenkontur hohe Verschnittkosten. Aus diesem Grund wurde schon immer versucht, eine Lederoberfläche durch ein Ersatzmaterial zu imitieren.

Kunstleder bekommst du im Gegensatz zu richtigem Leder auch als Meterware und der Zuschnitt ist um einiges leichter. Du hast keine Qualitätsunterschiede innerhalb des Stoffes und der Herstellungsprozess ist erheblich kürzer, da der aufwändige Gerbprozess entfällt. Darüber hinaus ist Kunstleder nicht an die Verfügbarkeit bestimmter Tierhäute gebunden.

Welche Eigenschaften hat Kunstleder?

Kunstleder ist in der Regel ein Verbund aus einem textilen Gewebe und einer Kunststoffdeckschicht (z.B. Polyvinylchlorid (PVC)). Bei den Geweben handelt es sich meist um Naturfaser-, Chemiefaser- oder Mischgeweben. Häufig erhält die Oberfläche eine Narbenprägung, sodass auch die Struktur echtem Leder ähnelt und die verschiedenen Optiken wie z.B. Wild- oder Veloursleder nachahmen kann; generell ist das Narbenbild bei echtem Leder jedoch unregelmäßiger, da Kunstleder maschinell geprägt werden muss und somit eine gleichförmigere Oberfläche entsteht. Ein weiterer Unterschied ist das Verhalten beider Materialien bei z.B. Hitze: wo Kunstleder bei großer Hitze schmilzt und gut brennt, glimmt Leder nur leicht und verhärtet ohne mit Flamme weiter zu brennen.

Beschichte Lederimitate sind im Gegensatz zum Leder nur bedingt atmungsaktiv. Du kennst es selbst: im Gummistiefel schwitzt du schneller als in deinem Wanderschuh aus Leder. Aber Kunstleder können mikroperforiert werden, damit sie dampfdurchlässiger werden.

Was kann man aus Kunstleder nähen?

Kunstleder wird in fast allen Bereichen genutzt, wo sonst auch natürliches Leder eingesetzt wird und hat somit ein weitreichendes Verwendungsspektrum: Von robusten Taschen über Bekleidung bis hin Sitzbezügen sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Elegante Leggins in Lederoptik sind schon seit ein paar Jahren trendig Du kannst Kunstleder auch prima mit anderen Stoffen kombinieren. Werte zum Beispiel ein Kleidungsstück modisch auf, indem du mit Lederimitat Akzente setzt und bestimmte Teile durch Kunstleder ersetzt.

Durch seine Vorteile in der UV-Strahlenresistenz, kann Kunstleder es besonders gut als Polsterbezug-Alternative für Autoinnenverkleidungen, Wohnwagen oder Booten eingesetzt werden. So kannst du Kunstleder auch gesteppt kaufen. Dies sieht besonders elegant auf Autositzen und als Seitenverkleidung aus.

Bei uns kannst du Kunstleder in vielen Farben und Formen bestellen; Du hast noch keine Ideen für dein Kunstleder-Projekt? Warum probierst du es nicht hiermit:

Du suchst mehr Inspiration um "Kunstleder" zu verarbeiten? Dann schau dich unter unseren kostenlosen Nähanleitungen oder unseren Nähsets um!

Hilfreiche Verarbeitungstipps

Kunstleder ist wesentlich verarbeitungsfreundlicher als echtes Leder, was du jedoch auf jeden Fall bei der Verarbeitung beachten solltest erfährst du von uns:

Was muss man beim Zuschneiden von kunstleder beachten?

Beim Zuschneiden dieser Meterware musst du nur gegebenenfalls die Musterrichtung, jedoch nicht unbedingt den Fadenlauf beachten, da das Obermaterial laminiert ist. Wie bei allen anderen Stoffen auch, ist es von großem Vorteil wenn du bei deiner Schere oder dein Rollcutter auf eine scharfe Klinge achtest.

Wie bereite ich kunstleder richtig vor?

Generell sollten bei diesem Material Einstiche – soweit es geht – vermieden werden. Wie bei echtem Leder sind Stecknadeln zum Fixieren des Stoffes ungeeignet. Stattdessen eignen sich Klammern, wie die Wonderclips oder einfaches Tape zum Fixieren der Schnittteile.

Worauf muss man beim Nähen von Kunstleder achten?

Damit der Stoff durch die Nähte nicht zu stark perforiert wird und später eventuell einreißt, solltest du mit einer größeren Stichlänge (3mm - 4mm) nähen. Zum Nähen eignen sich Ledernadeln, die durch ihre Pfeilspitze den Stoff nicht ausreißen. Wir raten dir außerdem hochwertiges Nähgarn aus Polyester zu benutzen; im Gegensatz zur Baumwollgarn ist es reißfest.

Die Stoffkanten fransen nicht aus und müssen deshalb nicht von dir versäubert werden. Laminierte Stoffe wie Lederimitat bleiben gerne am Nähfuß haften und können deshalb nur schlecht transportiert werden, wenn du auf der beschichteten Seite nähst. Behelfen kannst du dir einfach, indem du den Standardnähfuß gegen einen aus Teflon austauschst. Du kannst auch ganz einfach etwas Washi-Tape nehmen, das du auf die Nähfuß-Unterseite klebst. Eine dritte Variante ist folgende: Nimm einfaches Back- oder Seidenpapier und lege es zwischen Stoff und Nähfuß, nähe direkt darüber und entferne es anschließend. So wird dein Kunstleder Stoff sicher transportiert und du erhältst eine gleichmäßige Naht. Benutze am besten Ledernadeln und eine große Stichlänge.

Worauf musst du bei der Pflege von Kunstleder achten?

Generell ist Kunstleder Fleckenresistent und kann schnell mit einem feuchten Tuch abgewischt werden. Achte darauf, dass du keine zu scharfen Lösungsmittel oder zu alkalische Reiniger verwendest. Für den Schmutz in der Narbung verwendest du am besten eine sanfte Bürste.

Unterschiedliche Ausgangsmaterialen von Kunstledern erfordern jedoch unterschiedliche Pflege der fertigen Nähprojekte:

PVC ist meist langlebig, hier musst du allerdings davon ausgehen, dass sich die Weichmacher mit der Zeit verfestigen bzw. auflösen und das Material irgendwann brüchig wird. Andere Kunstlederarten haben keine sogenannten Weichmacherwanderungen, aber auch hier musst du damit rechnen, dass es irgendwann zu Ermüdungsbrüchen kommt.

Da PVC außerdem sehr empfindlich auf Öle und Fette reagiert, solltest du darauf achten, dass deine Kunstlederpflege keine Öle enthält, aber eine Schutzschicht bietet die vor Bekleidungsabfärbungen oder anderen Verschmutzungen oder Verschleiß schützt. Das hat den Vorteil, dass das Lederimitat optisch noch länger schön bleibt und du auf eine ausgiebige Reinigung verzichten kannst.

  • -Kunstleder Waschen: Manche Kunstlederstoffe lassen sich auch in der Maschine waschen. In diesem Fall würden wir dir raten das entsprechende Kleidungsstück mit etwas Feinwaschmittel im schonenden Wollwaschgang zu waschen Aber Vorsicht! Kunstleder sollte in keinem Fall geschleudert werden!
  • -Kunstleder Trocknen: Nach dem Waschgang das Kunstleder ganz einfach glattziehen, nicht auswringen, und gerade trocknen lassen
  • -Kunstleder Bügeln: das Eisen sollte niemals direkt auf die Oberfläche deines Stoffes kommen! Lege ein feuchtes Tuch auf die Stelle die du bügeln möchtest und bügle auf geringer Hitzestufe darüber.

Unser Tipp: Damit sich keine Falten bilden, solltest du Kunstleder idealerweise gerollt aufbewahren. Falls dein Stoff bereits verknittert ist, kannst du das Material ganz vorsichtig von links bügeln – unbedingt mit einem feuchten Tuch zwischen Kunstleder und Bügeleisen. Achte darauf, dass eine geringe Hitze eingestellt ist. Auf keinen Fall darf die Beschichtung mit dem Bügeleisen in Kontakt kommen! Alternativ kannst du es auch mit einem Fön versuchen.

Alle Infos auf einen Blick!

  • -Kunstleder ist ein wasserabweisendes und strapazierfähiges Material das Lederoptik nach ahmt; es besteht aber aus Gewebe das auf einer Seite laminiert wird
  • -Kunstleder kannst du als Meterware kaufen und weißt keine Qualitätsunterschiede in der Maserung auf
  • -Kunstleder ist in der Verarbeitung ähnlich wie echtes Leder doch ist in der Regel um einiges preiswerter
  • -Sehr pflegeleichtes, UV-resistentes Material, das jedoch weniger langlebig ist als Echtleder; nur bedingt atmungsaktiv und schnell entzündlich
  • -Zum Fixieren eignen sich Wonderclips
  • -Kunstleder franst nicht aus -> du musst also nicht versäubern
  • -Seidenpapier oder ein Teflonfuß helfen beim reibungslosen Transport des Stoffes
  • -verwende Ledernadeln und eine Stichlänge von 3mm - 4mm
  • -PVC ist langlebig, neigt allerdings dazu irgendwann zu verhärten und zu brechen
  • -Nie ölhaltige Lederpflegemittel für Kunstleder verwenden!
  • -Schmutz in der strukturierten Oberfläche kannst du gut mit einer weichen Bürste entfernen, ansonsten reicht oft auch ein feuchtes Tuch
  • -Maschinenwäsche teilweise möglich, am besten mit Feinwaschmittel im Schonwaschgang
  • -Nie schleudern oder auswringen: an der Luft schonend trocknen lassen
Stoffe.de verwendet cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.